Auf zum neuen Job: Dontenwill bei Hack&Jump

IT-Fachkräfte auf Tour durch die Münchner Digitalwirtschaft

Am 23. Oktober 2014 findet während der Medientage München zum ersten Mal die Veranstaltung „Hack&Jump“ in statt. Organisiert von der Agentur YOUNG TARGETS und 12 beteiligten IT-Unternehmen. Bei Hack&Jump fahren Shuttlebusse von Unternehmen zu Unternehmen, um Studenten und Absolventen direkten Zugang zu Praktika, Abschlussarbeiten oder Festanstellungen zu verschaffen. Bei Schwesterveranstaltungen in Berlin, Hamburg, Darmstadt und Karlsruhe nahmen je über 100 IT-Studenten und Absolventen teil. Die namhaften Münchner Unternehmen aus der IT-Branche finanzieren diese Aktion und gewähren Job-Aspiranten Einblicke in ihre mögliche berufliche Zukunft.

In Europa bietet München Unternehmen der Informations- und Kommunikationstechnik (ITK) die besten Standortvoraussetzungen. Das geht aus einer aktuellen Studie der EU-Kommission hervor, die IKT-Aktivitäten in ganz Europa untersucht hat. Dem Nachwuchs an IT-Fachkräften kommt deshalb eine besondere Bedeutung zu. Bei "Hack&Jump" haben Studenten und Absolventen der Studienrichtungen Informatik, Wirtschaftsinformatik, Informationswirtschaft, Wirtschaftsingenieurwesen, Software Engineering oder verwandter Bereiche daher die Möglichkeit, kostenlos die attraktivsten Arbeitgeber aus München sowie deren Tätigkeitsfelder hautnah kennenzulernen und Kontakte zu Entscheidern zu knüpfen.

 

Ministerin Aigner heißt „Hack&Jump“ in München herzlich willkommen.

„Hack&Jump passt nach München, dem IKT-Standort Nummer 1 in Europa“, sagt Wirtschaftsministerin Ilse Aigner: „IT-Fachkräfte werden inzwischen in nahezu allen Branchen gesucht. Angesichts des Fachkräftemangels muss die Wirtschaft neue Wege der Personalbeschaffung beschreiten. Es reicht nicht mehr, auf Bewerbungen von außen zu warten. Hack&Jump dreht den herkömmlichen Ansatz um und bringt die interessierte Bewerber gleich direkt zu den Firmen vor Ort. Es freut mich, dass dieses innovative Format in München umgesetzt wird und hoffe auf viele erfolgreiche Vermittlungen“, so die Ministerin.

12 Unternehmen. 4 Standorte. 2 Shuttlebusse. 1 Tag.

Die "Hack&Jump"-Shuttlebusse starten um 10.00 Uhr wahlweise vom Münchner Hauptbahnhof oder ausgewählten Hochschulen und Universitäten der Stadt. „Reiseleiter“ an Bord informieren über die bevorstehenden Destinationen, bei denen sich die Unternehmen 1&1 Internet AG/GMX, CHECK24 Services GmbH, deborate GmbH, Dontenwill AG, eCube GmbH, IF-Blueprint AG, inovex GmbH, intelliAd Media GmbH, iteratec GmbH, virtual7 GmbH und xWare42 GmbH den Teilnehmern gemeinsam mit Infoständen und Kurzvorträgen präsentieren.

Statt des üblichen Bewerbungsgespräches erhalten Studierende und junge Berufstätige bei Snacks und Getränken Einblicke in Berufsbilder, Karrierechancen und die Unternehmen. Eine Schnitzeljagd mit Gewinnspiel über eine Smartphone-App bringt Unternehmen und Teilnehmer über Fachfragen spielerisch zusammen und regt Gespräche an.

Zum Abschluss bietet ein Get-Together im Werk1 die Gelegenheit, die Gespräche des Tages zu vertiefen. Als Gäste und Redner werden ab 19 Uhr Vertreter aus Politik und Partnerorganisationen, wie der Gesellschaft für Informatik (GI) e.V. erwartet.

Die Teilnehmerzahl bei der Veranstaltung ist auf max. 100 begrenzt. Interessierte melden sich einfach im Internet unter www.hack-and-jump.de an.